Trinkwasserschutz für Warstein

Bild: Pixabay

Die Stadt Warstein besitzt einen einzigartigen, unbezahlbaren Schatz: Trinkwasser. Die Geologie des Warsteiner Kalkmassivs beherbergt Grund- und Tiefenwasser, aus dem hochwertiges Trinkwasser, unsere Lebensgrundlage, gewonnen wird.

Mit diesem Trinkwasser werden die EinwohnerInnen von Warstein und weite Teile des Kreises Soest versorgt. Das Trinkwasser ist von einer solch guten Qualität, dass es praktisch ohne nennenswerte Aufbereitung getrunken werden kann.

 

Bild: Pixabay

Gefahr für unser Trinkwasser

Wie glücklich können wir uns schätzen, qualitativ hochwertiges Trinkwasser direkt in unserer Heimat zu haben! Dieses Trinkwasser ist aber in Gefahr.

Der Kalkstein des Warsteiner Massenkalk ist Ziel anderer Interessen: Die größte Gefahr für das Trinkwasser geht vom Steinabbau aus. So wird Kalkstein in Steinbrüchen abgebaut, verarbeitet und zur Herstellung von Zement verwendet. Auch spielt die Gewinnung von Schotter und Splitt eine Rolle.

 

Durch die Abtragung wird die Deckschicht reduziert, sodass sich deren Filterwirkung vermindert wird. Die Eintragungen von Schadstoffen in das Grundwasser erhöht sich dementsprechend. Darüber hinaus kommt es zu erhöhten Verdunstungsverlusten, wodurch es zu einer Verringerung des Grundwasserangebots und einer Absenkung des Grundwassers kommt.

Infolge von Sprengungen kommt es zur Auflockerung des Gesteins und zu Grundwasserabsenkungen. Die Fließrichtung und die Fließgeschwindigkeit des Grundwassers kann beeinflusst werden.

 

Es kann niemals mit Sicherheit ausgeschlossen werden, dass grundwasserführende Schichten (schwebendes Grundwasser) angetroffen werden, und Grundwasser freigelegt wird. Dies muss aber vermieden werden, um Einträge von Gefahrstoffen ins Grundwasser zu verhindern.

 

Belastung für AnwohnerInnen

Der Steinabbau, der im Ortsteil Warstein großflächige Ausmaße angenommen hat, stellt für die Stadt und die Einwohner eine große Belastung dar.

Durch Lärm- und Verkehrsbelastung, durch Staub- und Feinstaubaufkommen, durch Sprengerschütterungen und Sprengschäden ist die Belastungsgrenze der Einwohnerschaft überschritten. Darüber hinaus verändert sich die Natur und die Attraktivität Warsteins.

Bild: Pixabay

Fazit

Trinkwasser ist unsere Lebensgrundlage und unser Warsteiner Trinkwasser ist uns besonders wichtig. Wir setzen uns für den Trinkwasser- und Naturschutz ein. Ein Nebeneinander von Trinkwassergewinnung und Steinabbau kann es bei diesem Gefährdungspotential nicht geben.

 

 

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.